Startseite Themen Personenbezogene Daten in archivischen Findmitteln 
[Druckversion: HTML ]

Personenbezogene Daten in archivischen Findmitteln

Stand: 02.02.2015

Bei "Archiven" denken die meisten an tiefe, dunkle Keller mit endlosen Reihen staubiger Regale, in denen Akten lagern, deren Papier bereits ledrig geworden ist und an einen Archivar in biblischem Alter, der genau weiß, in welcher Akte welche Information zu finden ist. Doch der Fortschritt der Technik macht auch vor den Archiven nicht Halt: Findmittel, die der Suche nach Akten dienen, werden digitalisiert, in Datenbanken organisiert und teilweise online gestellt. ZENDAS hat sich mit der Frage beschäftigt, welche Voraussetzungen an die Online-Stellung von Findmitteln zu stellen sind, wenn diese auch personenbezogene Daten enthalten.

Der vollständige Inhalt des Dokuments steht nur den mit ZENDAS kooperierenden Hochschulen zur Verfügung (nähere Informationen finden Sie hier Interner Link).

Weiterführende Seiten zu den Themen:
Copyright 2019 by ZENDAS ..