Startseite Themen Was tun bei SPAM? SPAM: Angeblicher Domainverkauf 
[Druckversion: HTML ]

SPAM: Angeblicher Domainverkauf

Stand: 22.01.2015

Täglich - bei manchen stündlich - gehen SPAM-Mails im eigenen Postfach ein.
Auch die folgende E-Mail, die auf den ersten Blick gar nicht wie eine SPAM-E-Mail aussieht, erreicht derzeit vermehrt Hochschulen:

Die E-Mail

Zugriff: Die ganze Welt
Betreff: The domain name of XXX-XXXX

Dear CEO,

We are the domain name registration organization in China, which mainly deal with international company's in china. We have something important need to confirm with your company.

On the Nov 19, 2007, we received an application formally. One company named "Xinye International Holdings Ltd" wanted to register following Domain names:
xxx-xxxx.net.cn
xxx-xxxx.org.cn
xxx-xxxx.hk
xxx-xxxx.tw
xxx-xxxx.asia
Internet brand keyword:
XXX-XXXX

through our body.
After our initial examination, we found that the keywords and domain names applied for registration are as same as your company's name and trademark. These days we are dealing with it. If you do not know this company, we doubt that they have other aims to buy these domain names.
Now we have not finished the registration of Xinye company yet, in order to deal with this issue better, Please contact us by telephone or email as soon as possible.


Best Regards,
[...]

Die jeweilige Hochschuldomain wurde durch "xxx-xxxx" ersetzt.

Was ist zu tun?

Zugriff: Die ganze Welt

Eigentlich nichts. Abgesehen vom Löschen dieser E-Mail.

Aber warum löschen? Wenn man die E-Mail ein zweites Mal liest, könnte man versucht sein, einen Kontakt mit dem Absender herstellen zu wollen, um zu verhindern dass die kaufinteressierte Firma die hochschulbezogenen Domains kaufen kann:
Aber die Firma, die angeblich die Domains kaufen will, besteht entweder real gar nicht oder hat in Wirklichkeit kein Interesse an der bzw. den fraglichen Domains.

Vielmehr soll mit der Story des Interesses eines Dritten an den Domains die Hochschule veranlasst werden, selbst ein Kaufinteresse zu entwickeln bzw. zu artikulieren und zwar für Domains die gegebenenfalls bereits vergeben sind. Aus einschlägigen Foren ist bekannt, dass nicht gesichert davon ausgegangen werden kann, dass es sich noch um verfügbare Domains handelt. Es sind Fälle bekannt geworden, wo bereits registrierte Domains angeboten wurden.

Es ist also anzunehmen, dass der Absender der E-Mail unter Vorspielung falscher Tatsachen lediglich an Ihr bzw. das Geld der Hochschule heranzukommen versucht - deshalb derartige E-Mails unbeachtlich in den Papierkorb verschieben und löschen!

Weitere Informationen

Zugriff: Die ganze Welt

Diskussion zu dieser Art von SPAM: (englisch)

Copyright 2019 by ZENDAS ..