Startseite Themen Mitteilung der Schwangerschaft - wer muss oder darf das Geheimnis lüften? 
[Druckversion: HTML ]

Mitteilung der Schwangerschaft - wer muss oder darf das Geheimnis lüften?

Stand: 29.03.2018

Dass die Schwangerschaft einer Beschäftigten ein besonders sensibles personenbezogenes Datum ist, mag einleuchten. Und dass es den datenschutzrechtlichen Vorschriften unterliegt, sicherlich auch.
Doch was bedeutet das genau?

Beschäftigte

Zugriff: Die ganze Welt

Muss eine schwangere Frau im Bewerbungsgespräch sagen, dass sie schwanger ist?
Und wenn sie bereits in einem Arbeitsverhältnis ist: Muss sie dem Arbeitgeber die Schwangerschaft bekannt geben?

Mit den Fragen rund um eine eventuell bestehende Auskunftspflicht der Schwangeren im Beschäftigungsverhältnis befasst sich unsere Seite

Doch auch wenn der Arbeitgeber informiert ist, hat der Datenschutz noch kein Ende. Denn auch der Arbeitgeber hat bei der weiteren Verarbeitung dieser Information die datenschutzrechtlichen Vorschriften zu beachten.

Mit der Frage, wem der Arbeitgeber davon Kenntnis geben darf oder gar muss und ob z.B. der Personalrat einen Anspruch auf diese Information hat, beschäftigen wir uns auf unserer Webseite

Studentinnen

Zugriff: Die ganze Welt

Mit dem Gesetz zur Neuregelung des Mutterschutzrechts vom 23.05.2017 traten am 01.01.2018 Änderungen des Mutterschutzgesetzes in Kraft.
Ab diesem Datum ist der Hochschule in bestimmten Fällen eine Benachrichtigungspflicht auferlegt, wenn ihr eine Studentin mitgeteilt hat, dass sie schwanger ist oder dass sie stillt.

Weiterführende Seiten zu den Themen:
Copyright 2019 by ZENDAS ..