Startseite Recht Bewertungen ZENDAS Zugriff auf Studierendendaten bei der Einstellung studentischer Hilfskräfte 
[Druckversion: HTML ]

Zugriff auf Studierendendaten bei der Einstellung studentischer Hilfskräfte

Stand: 10.07.2017

Wer als studentische Hilfskraft arbeiten will, muss als Studierender an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sein.
So sieht es § 57 e Hochschulrahmengesetz vor. Vor Einstellung einer Hilfskraft wird deshalb die Hochschule den Studierendenstatus überprüfen. Dies kann sie dadurch tun, dass sie sich eine Immatrikulations- oder Studienbescheinigung vorlegen lässt.

Oder sie wählt den praktischen Weg, den Studierendenstatus durch einen Zugriff auf die bereits im studentischen Verwaltungssystem vorhandenen Daten (z.B. auf die HIS/SOS Daten) zu überprüfen.
Die folgende Bewertung beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit dieser Zugriff zulässig ist. Und ob vielleicht für ausländische Studierende etwas anderes gelten muss.

Das Dokument befindet sich derzeit in Bearbeitung.

Der vollständige Inhalt des Dokuments steht nur den mit ZENDAS kooperierenden Hochschulverwaltungen zur Verfügung (nähere Informationen finden Sie hier Interner Link).

Alternativ können Sie über eine Shibboleth-Anmeldung versuchen, auf die nachfolgenden Inhalte zu kommen.
Nutzen Sie dafür folgenden Link: https://www.zendas.de/sp/ Interner Link.

Weiterführende Seiten zu den Themen:
Copyright 2019 by ZENDAS ..