Startseite Themen Vorratsdatenspeicherung Rechtshistorisch: Podiumsdiskussion zum Thema Vorratsdatenspeicherung 
[Druckversion: HTML ]

Rechtshistorisch: Podiumsdiskussion zum Thema Vorratsdatenspeicherung

Stand: 15.04.2011

Für Liebhaber der Rechtsgeschichte stellen wir diese Seite weiter zur Verfügung.
Denn noch bevor der europäische, ganz zu schweigen vom bundesdeutschen, Gesetzgeber Regelungen zur Vorratsdatenspeicherung getroffen hatte, gab es in Baden-Württemberg im Jahr 2005 eine Podiumsdiskussion.

Bei der Veranstaltung des Justizministeriums Baden-Württemberg unter der Überschrift "Heiligt der Zweck jedes Mittel? - Vorratsdatenspeicherung kritisch hinterfragt" am 27.10.05 kam - zumindest bei den Podiumsdiskutanten - keine Grundsatzdiskussion auf.
Es herrschte weitgehend Einigkeit.

Die Diskutanten Justizminister Prof. Dr. Goll, Prof. Dr. Büllesbach - damals Konzernbeauftragter für den Datenschutz der DaimlerChrysler AG - und Dr. Klumpp - Direktor der ALCATEL SEL Stiftung - waren sich einig: Eine Vorratsdatenspeicherung in der Form, wie sie im Entwurf einer Europäischen Richtlinie vorgesehen ist, lehnen sie ab.

Der vollständige Inhalt des Dokuments steht nur den mit ZENDAS kooperierenden Hochschulen zur Verfügung (nähere Informationen finden Sie hier Interner Link).

Copyright 2018 by ZENDAS ..