Startseite Recht Bewertungen ZENDAS Zulässigkeit der Datenübermittlung bei Screening- Anfragen  
[Druckversion: HTML ]

Zulässigkeit der Datenübermittlung bei Screening- Anfragen

Stand: 29.10.2015

Hochschulen sehen sich vermehrt damit konfrontiert, dass sich so genannte Screening-Firmen an sie wenden und um Auskunft bezüglich Studierenderdaten bitten. Diese Screening-Firmen sind oftmals von ausländischen Unternehmen beauftragt, die von Bewerbern in ihrem Lebenslauf gemachten Angaben bezüglich Studium, Note usw. zu überprüfen. Beigefügt sind häufig englische Einwilligungserklärungen der Bewerber.

Mit der Frage, ob solche Einwilligungen den Ansprüchen des deutschen Datenschutzrechtes gerecht werden und eine Übermittlung der jeweiligen Daten an die Screening-Firmen bzw. die dahinterstehenden Unternehmen zulässig ist, beschäftigt sich die folgende Bewertung.

Der vollständige Inhalt des Dokuments steht nur den mit ZENDAS kooperierenden Hochschulverwaltungen zur Verfügung (nähere Informationen finden Sie hier Interner Link).

Alternativ können Sie über eine Shibboleth-Anmeldung versuchen, auf die nachfolgenden Inhalte zu kommen.
Nutzen Sie dafür folgenden Link: https://www.zendas.de/sp/ Interner Link.

Weiterführende Seiten zu den Themen:
Copyright 2018 by ZENDAS ..